Donnerstag, 18. Februar 2010

Scheiss Schwerkraft - Aus dem Tagebuch eines temporär Behinderten - Krankengeld im 21. Jahrhundert

Wenn man länger als 6 Wochen krank geschrieben ist, dann bekommt man?

A - Grottenkoller
B - Schreikrämpfe beim Fernsehen
C- Krankengeld

Richtig!
A, B und C !!!


Das Krankengeld welches nur etwa 70-80% vom üblichen Nettogehalt beträgt - das ist sicherlich ganz besonders schön für Geringverdiener und/oder Alleinerziehende - bekommt man aber nur rückwirkend bis zum letzten abgelaufenen Tag der aktuellen Krankschreibung. Das bedeutet, selbst wenn mir der behandelnde Arzt für die folgenden 4 Wochen eine Krankschreibung ausstellt, bekomme ich nur bis zum aktuellen Tag das Geld ausgezahlt! Damit sind finanzielle schwierigkeiten vorprogrammiert, denn Mieten, Strom, GAS, Fahrkosten etc. werden natürlich IM VORAUS für  VOLLE MONATE abgebucht ... und nicht bloss bis zum letzten Tag der aktuellen Krankschreibung! :(
Bemerkenswert ist auch die Art und Weise des bürokratischen Weges, welcher immer noch genau so ist, wie vor schätzungsweise 100 Jahren... denn dank der, nun endlich abgesägten 'Gesundheits'-ULLA und ihren (in)kompetenten Helferlein, haben wir nämlich immer noch nicht die Gesundheitskarte und das sinnvoll vernetzte, und vor allem schnellere, unbürokratischere und preiswertere Krankenkassensystem!!

Im technologischen Informationszeitalter des 21 Jahrhunderts sieht das folgender Maßen aus:

Hierzu schickt einem die Krankenkasse einen Schein mit der POST zu... einen 'Auszahlschein'!
Den nimmt der Patient und dackelt damit zum Arzt... bei Schnee und Eis und jedem Wetter... 
Der Arzt füllt den Schein aus und schreibt, drauf dass der Patient bis zu diesem Tag krank geschrieben WAR... dass er das auch noch für Wochen oder gar Monate sein wird, zählt nicht!
Mit dem ausgefüllten Schein dackelt der Patient wieder nach Hause, schreibt einen Brief an die Krankenkasse, und dackelt damit zum nächsten Briefkasten um den Auszahlschein mit der POST zurück zur Krankenkasse zu schicken!
Je nach geschwindigkeit des Postreiters...  und Arbeitslage des Krankenkassenmitarbeiters, schickt die Krankenkasse vielleicht eine Woche später einen Brief zurück... "Sehr geehrter Patient... ja, du bekommst für die letze Woche(n) so und soviel Geld... (oder auch nicht)...."
Mit etwas Glück überweist die Kasse dann ein paar Tage später sogar das Geld!
Das ganz wiederholt man dann etwa jede Woche, oder jede zweite Woche!

Ich konnte mir folgenden Brief an meine Krankenkasse nicht verkneifen.
====================================================================

BKK Trallalla
Lindengasse 68
10968 Berlin


Neuer Auszahlschein                             18.Februar 2010
Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei ein neuer Auszahlschein. Ich habe mir dieses Exemplar kopiert.
Somit kann ich ihnen schon in der nächsten Woche den nächsten Schein schicken!

Ich muss, laut behandelndem Arzt, sowieso auf  Anordnung der 'Krankenkassen' bei diesen vereisten Strassen mit Krücken und einem gebrochenen Knöchel, in welchem sich 9 Schrauben befinden, JEDE WOCHE EINMAL 2 KM ZU FUSS und dann mit der U-Bahn zum ARZT!

Ich verstehe nicht genau wieso und warum, aber wahrscheinlich muss ich einfach nur fest genug daran glauben, dass das die Heilung ganz bestimmt unglaublich beschleunigt!

Die Angst auf dem Eis zu stürzen und sich mit den Krücken auch noch die Arme zu brechen, wird sicherlich eine Menge Adrenalin ausschütten und die  Heilung fördern! Und das Hangeln an den U-Bahn Treppen... dabei wird bestimmt eine Menge Metall durch meine Haut in den defekten Knöchel diffundieren und diesen verstärken!
Und dem Arzt tut das natürlich auch unglaublich gut... das viele Geld das er damit verdient.
Es ist gut zu wissen, dass jemand weis wie man mit Geld vernünftig umgeht und wie man es sinnvoll verwendet.


Bis nächste Woche
Mit freundlichen Grüßen
HALS UND BEINBRUCH


Mic-Re

 


PS:
Liebe ULLA, DANKE! 
Ich wünsche mir so sehr, dass du dir bei diesem Wetter auch die Haxen brichst und genau wie wir anderen Deppen gezwungen bist, diesen bescheuerten bürokratischen Unsinn mitzumachen! Und vor allem wünsche ich mir, dass du auch bei diesem Wetter mit Krücken, wie eine Kuh beim Eislaufen, jede Woche 1 bis 2 mal sinnlos zum Arzt musst! 
Zumindestens wünsche ich mir aber, dass du, Ulla und all dein Anhang, als ausgleichende Gerechtigkeit jetzt zwangsweise irgendwo in der Alpen-Pampa bei der Post arbeiten musst und bei diesem Wetter all die sinnlosen Briefe hin und her schleppen...



Kommentar veröffentlichen