Mittwoch, 2. Mai 2007

Google-Mops?

PS a PS:
(PostScriptum als PreScriptum)

Wenn man bei der Google Routenplanung "Berlin - New York" eingegeben hat erhielt man, eine Zeit lang, eine ziemlich lustige Routenbeschreibung.
Leider hat das große G diese Route aus seinem Repertoire der Routenberechnung genommen und sie kann so nicht mehr berechnet werden! Daher macht das Folgende für viele Leser vielleicht keinen Sinn mehr ...  aber das hatte es auch vorher nicht! ;) 


_______________________________________________________________________


Danke liebes G uurgel für diese hilfreiche Routenplanung!
Man beachte bitte den Routenpunkt Nr. 40! 

"Schwimmen Sie durch den Atlantik...5000km oder so..."

 Nichtsahnende Weltenbummler werden hier unfreiwillig zu unglaublich sportlichen Höchstleistungen animiert!Nicht etwa, dass die Weltfirma, mit dem großen G im Namen, den geneigten User zumindestens zu einem Paddelbootverleih oder einem Tauchbedarf mit Schwimmflossenverleih lotsen würde. Nein... woher denn?! DAS könnte ja jeder zweitklassige Mitbewerber auch!

Vielleicht gibt es keine zahlenden Paddelbootverleihstationen oder Fährunternehmen, oder gar Flughäfen...
Ich vermute aber eher, dass das gewünschte Einreiseziel, welches ein gewaltiges ernährungstechnisches Problem mit seinen Eingebohrenen hat, die einreisewilligen Besucher erst einmal auf ein gewisses erträgliches Höchstgewicht trimmen möchte! So zu sagen als Vorbild und Ansporn für die Einheimischen...

Klar! ... wenn die Pfunde, der im Durchschnitt doch etwas übergewichtigen Amerikaner, eines Tages überraschend nach unten durchsacken, kann man den Kontinent nur noch mit Gummistiefeln betreten!

Vielleicht ist das aber auch nur eine umsatzfördernde Maßnahme des Verbandes der amerikanischen Fast-Food-Produzenten, die bei den potentiellen Besuchern erst einmal den nötigen Apetit anregen wollen...

Gut finde ich hingegen den nett gemeinten Hinweis im Routen punkt 19 für die Fahrer welche gerade erst aufgewacht sind:
 


19.Geradeaus auf A3/E40 Sie sind jetzt in Belgien!

"Wie Belgien? Wann ist uns das denn passiert?"

Aber schon nach 3 Routenpunkten
(Klar, Belgien ist ein sehr kleines Land) kommt die Entwarnung... oder besser der Hinweis: Achtung Geld bereithalten!:

 23.Geradeaus auf A2/E19  
Sie sind jetzt in Frankreich
Teilweise gebührenpflichtige Straße!

Ich war neugierig welche grandiosen Vorschläge und gut gemeinten Hinweise man bei der Eingabe "Berlin - Uranus" erhält, aber leider wird man in diesem Fall von Big G nur in die Niederlande oder ins sächsiche Annaberg-Buchholz geleitet... das aber wenigstens ohne nasse Füsse!




PS: bei der Betrachtung der Route fiel mein Blick auf Grönland und ich habe mich unwillkürlich gefragt "Hat der englisch-sprachige Namensgeber der Insel Grönland... Greenland... eigentlich den beginnenden Klimawandel damals schon vorausgesehen oder ist das alles nur ein Zufall?" :o|




DISCLAIMER: Alle Angaben und Aussagen ohne Gewähr! Es besteht keinerlei Anlass zu der Annahme, dass der Verfasser zum Zeitpunkt des Schreibens im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte war! Schreibfehler fallen unter das geistige Urheberrecht und dürfen nur mit ausdrücklicher Erlaubnis des Autors verwendet werden!
Kommentar veröffentlichen