Sonntag, 12. April 2015

Die neue kinderfreundliche Bundeswehr

Die Bundeswehr ist schon eine lustige Truppe, nicht nur unbedingt weil dort viel gewandert, gesungen und gelacht wird, und alle gute Kumpels sind. Nein, ich meine das im Sinne von lachhaft!

Denn, mal ehrlich, wer von euch glaubt tatsächlich, die Bundeswehr sei eine schlagkräftige Truppe und auch nur im entferntesten vergleichbar mit, zB der französischen Fremdenlegion, der israelischen Armee, oder den amerikanischen Marines?

Man sehe sich doch bloss einmal an, wer alles schon Verteidigungsminister war... lauter kompetente Leute! (ja ja, das war Sarkassmus). Dieser politische Posten ist die berühmte "peter'sche seitliche Arabeske"* (siehe Peters Law).


Besagter Herr Peter hat einmal postuliert: seitliche Arabeske: (bezogen auf einen Untenehmensstammbaum): Mitarbeiter in großen bürokratischen Unternehmen steigen so lange in der Hirarchie auf, solange sie kompetent in ihrer Arbeit sind! Ab einer gewissen Stufe sind sie das dann aber nicht mehr! Nun werden sie aber nicht wieder auf eine Stelle degradiert wo sie wieder kompetent sind.... nein... sie bleiben auf dem Level in welchem sie inkompetent sind, und werden dann aber auf eine unbedeutende Stelle versetzt, wo sie keinen für das Unternehmen wirtschaftlich relevanten Schaden verursachen können... (dies gilt aber mMn nicht für Politiker!).
Daher sind zwangläufig die Manager eines großen Unternehmens, ab einer gewissen Stufe, zwangläufig alles inkompetente Idioten... und eigentlich gefährlich für den Weiterbestand des Unternehmens und schaffen es häufig auch dieses Unternehmen erfolgreich zu ruinieren. Das kann eigentlich fast jeder Mitarbeiter eines solchen Unternehmens bestätigen... ;)
 
 Die aktuelle Verteidigungs-Ulla ist eine solche politische seitliche Arabeske!

Als Arbeisministerin war sie nicht kompetent... wie auch? Hat sie doch von ARBEIT, als persönliche Erfahrung, keine Ahnung, sie war nie als kleiner Arbeitnehmer in einem Unternehmen tätig!
Oder doch?

Als Familienministerin war sie auch nicht sehr erfolgreich... sie hat zwar viele Kinder, teilt aber nicht die Probleme, die der Rest der Eltern in Deutschland systembedingt haben! Ich denke nicht, dass Ulla mit ihrem Politikergehalt jemals finanzielle Sorgen hatte und/ oder nicht wusste wo sie ihre Kinder los wird um arbeiten gehen zu können und am Ende des Monats traurig in ihr Portemonaire geweint hat, weil sie nicht wusste wie sie den Kühlschrank füllen kann. Ihre Kinder kennen wahrscheinlich ihre Nannies auch besser als ihre Mutter.


Aber seit meine Lieblings-Ulla Verteidigungsministerin ist, geht es, Gott sei Dank, wenigstens mit der Bundeswehr steil bergauf! Ja,Ja ... schon wieder Sarkasmus ;)

Es ist eine Frage, wie man "bergauf" definiert... mit positivem oder negativem Anstieg...


Als erstes, nach Amtsantritt hat sie verkündet, dass jetzt die Bundeswehr FMILIENFREUNDLICHER wird! Ja! Das ist genau das was den Sinn und Zweck einer Armee ausmacht! Es wusste nur nicht jeder!

Man muss das mal so sehen: Früher waren nur Männer als Soldaten zugelassen. Das Töten von Gegnern war also, wie alles andere auch, eine strikte Männerdomäne! Die Emanzipation der Frauen hat dann dafür gesorgt, dass die Domän des beruflichen Leute-umbringens .... ähm Frieden stiftens... Tote sind nun mal meistens ganz friedlich... nicht mehr nur den Männern vorbehalten bleibt!
In USA und Israel ist das schon seit Jahrzehnten so... also muss das doch nun auch in Deutschland möglich sein!

Gut, ich bin ja der unsinnigen Meinung, dass Frauen mit Kindern, oder generell FAMILIEN, aber auch so was von gar nichts in einer kriegspassionierten Instanz, wie einer Armee, zu suchen haben, und dass eigentlich nur Freiwillige und Singles in einer Armee Dienst tun sollten!

Ok... wer beruflich dafür sorgt, dass, poetisch ausgedrückt, viele Menschen aus dem Leben scheiden... muss dann auch dafür Sorge tragen, dass neue Menschen produziert werden!?
Aber ich bin auch einer der ewig gestrigen, die der Meinung sind, Deutschland mit seinen Armeen, hat über die Jahrhunderte hinweg doch eigentlich genug Schaden in der Weltgeschichte angerichtet...
Der deutsche BodyCount des letzten großen Krieges, an dem Deutschland beteiligt war, ist doch wirklich ganz beachtlich und wir müssen doch nicht mehr beweisen, dass wir es können!?

Es müsste doch eigentlich ausreichen, dass Deutschland einer der größten Waffenhersteller und -Exporteure der Welt ist... da müssen wir doch nicht auch noch deutsche Familien damit beschäftigen diese Waffen in der Welt auch noch zu benutzen. Das können doch andere machen!


Aber vielleicht hat die Ulla ja auch noch einen Nebenjob auf Provisionsbasis, als Beraterin in der Waffenindustrie... bei den verkehrsministern ist das ja auch so.... und vielleicht meint Ulla auch mit "familienfreundlich" was ganz anderes?

... mehr Kinder in die Bundeswehr!?


Vielleicht hat ihr ja die Waffenlobby klar gemacht was für ein Potential der Sektor "Waffen für Kinder" auf dem Arbeitsmarkt bietet? Oder dass man auf diese Weise auch das Problem der fehlenden Kindergartenplätze nachträglich entschärfen könnte? Immerhin sind kleine Kinder auch etwas blöd und die unvermeidlichen Spielunfälle würden dieses Problem sehr effektiv verringern. Die Bestattungsindustrie würde sich sicherlich auch freuen!?

Automatische Waffen für Kinder!

Auf jeden Fall ist die Modeindustrie auf alle Fälle jetzt schon begeistert, von Ullas Initiative und hat schon erste bundeswehr-konforme Kinderbekleidung auf dem Markt!





Hiermit können BundeswehrMuttis ihre Kleinen auch mal mit auf Arbeit nehmen. Einziges Problem: Im Wald muss man mehr nach Gehör arbeiten, wenn man den(die) kleinen Scheisser/innen wieder finden möchte... aber das Problem könnte man leicht mit einem guten GPS in den Windeln lösen...


In diesem Sinne: Sieg Heil!
  .... ach nee.... ähhhhmmm .... peinlich .... das war ja die alte Verabschiedung!

Horrido und Fette Beute!
... neee auch nich....

Tschüss!


Kommentar veröffentlichen