Freitag, 21. September 2012

Weihnachten - und fehlendes Bundesgesetz

Als ich noch ein Kind war... also vor gefühlten 200 Jahren ... war Weihnachten lediglich das "Fest der Liebe". Man buktete - ich weis nicht wie man "buuuk" = Präteritum von backen, schreibt - also, man buktete Stollen und Weihnachtskekse, man fällte Bäume und stellte sie sich ins Wohnzimmer um sich dann ein paar Wochen später über diese Nadeln im Teppich aufregen zu können, wenn man sich wieder eine in den Fuß eingetreten hatte.

Außerdem konnte man sich wochenlang mit sinnlosen Überlegungen beschäftigen, was man denn der buckligen Verwandtschaft schenken soll. Als Kind war das sehr einfach: Selbstgebasteltes! Das Schöne daran: die erwachsenen Beschenkten waren quasi per Default dazu gezwungen sich zu freuen, oder zumindest entsprechende Freude in angemessen hohem Mass zu simulieren!

Aber ausschlaggebend für das Einsetzen und die jährliche Entwicklung der "Weihnachtsstimmung" war der Zeitpunkt zu dem "Weihnachten" optisch in die Umwelt integriert wurde... also ich meine nicht in der Wohnung, sondern im großen Draußen!

Lichterketten in den Bäumen, besoffene Penner die nicht nach Bier sondern Wein stinken, Schaufensterpuppen die plötzlich nur noch rot tragen... Buden die Weihnachtsgebäck verkaufen, karitative Einrichtungen die Passanten mit Klingelbechern belästigen dürfen... und das Weihnachtszeugs in den Märkten! Das begann so im November!


Heute ist das nicht mehr so.
Mitte August war ich in Finnland. Und wissen sie eigentlich was der Weihnachtsmann im Sommer macht?  Er baut gar keine Geschenke für artige Kinder!!! Nein... das ist eine Lüge!

Er sitzt in Helsinki in der Fußgängerzone und verleitet ahnungslose Passanten dazu Dinge zu kaufen die sie nicht kaufen wollten...


Das ist irgendwie deprimierend! Der Weihnachtsmann ist nur noch ein Saisonarbeiter und nichts Besseres als der UPS Mann oder der Postbote, halt nur als saisonale Version und zeitlich extrem begrenzt - auf einen TAG!

Und in unserer schönen tollen kapitalistischen Welt gibt es selbst für IHN keine Ganzjahresanstellung, weil seinen Job, die Herstellung von Spielzeug irgendwelche Roboter oder Billigarbeiter in China machen! Deshalb taugt das Zeug auch nichts mehr und verursacht Krebs, Asthma, Hautausschlag und Inkontinenz!



Aber noch viel perverser finde ich die Konsumschlacht um Weihnachten, welche mittlerweile zu völlig unsinnigen Zeiten beginnt!
Ich war neulich im SOMMERURLAUB an der Ostsee. Anfang SEPTEMBER!


 

In den Regalen lagen Pfefferkuchen, Stollen, und Schokoladenweihnachtmänner! Und habe mich beim Einkaufen, in kurzen Hosen und Badelatschen, bei ALDI mit den Worten: "Fröhliche Weihnachten" an der Kasse verabschiedet!!!!

Bis WEIHNACHTEN ist es noch mehr als ein V I E R T E L   J A H R  hin!!!!

Ich finde es sollte Grenzen des Konsumterrors geben, welche auch WerbeIDIOTEN, die zu blöd sind den Kalender und die Uhr zu lesen, nicht überschreiten können dürften!

Bitte macht daher mit, bei meiner Petition an den Bundestag zur Erschaffung eines Gesetzes - des BG TSFRF  (BundesGesetz zum Temporalen Schutzes folkloristisch-religiöser Feste) welches uns und unsere Kinder vor solchen Marketing-Perversitäten beschützt!

Es ist an der Zeit!







Kommentar veröffentlichen